Allgemeine Infos für die Eltern

Startseite Aktuelles Termine Jugendseite Mannschaften Die Uhu`s Schützenkurier Königsschießen Der Verein Kontakt Anfahrt Links
Wir freuen uns, dass Sie sich über den Schießsport weiter informieren wollen. Das ideale Einstiegsalter in unserem Schützenverein liegt zwischen 10 und 12 Jahren. Normalerweise wird stehend auf eine 10 m entfernte Scheibe geschossen. Die ersten Trainingsschiessen werden in der Regel mit dem Luftgewehr aufgelegt, bei den unter 12 jährigen mit dem Lichtpunktgewehr durchgeführt. Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Für besonders talentierte Kinder gibt es auch die Möglichkeit, eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen, damit sie schon unter 12 Jahren mit dem Luftgewehr trainieren können. Schaut einfach mal mit euren Kindern zum Probetraining vorbei! Dazu muss nichts mitgebracht werden. Luftgewehre, Munition und später die notwendige Bekleidung werden vom Verein gestellt. Das Probetraining findet unverbindlich statt, bei längerfristigem Training sind eine Mitgliedschaft im Verein und eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten notwendig. Wir kennen die Vorurteile unserem Sport gegenüber. Darum möchten wir nachfolgend einige positive Aspekte hervorheben, die den Blick auf das Sportschießen hoffentlich ein wenig wandeln und Eltern dazu motivieren können, ihre Kinder teilnehmen zu lassen. Das Sportschießen ... ... fördert die Konzentration! Beim Schießtraining kommt es darauf an, gezielt Konzentration aufzubauen, über längere Zeit zu halten und nach kurzer Entspannung wieder erneut aufzubauen. Das wird durch kontinuierliche Wiederholung erlernt und verinnerlicht. ... trainiert die Körperbeherrschung! Auch wenn Schießen in erster Linie still stehen bedeutet, ist es nicht zu unterschätzen.  Muskulatur, Körperhaltung, Atmung werden dennoch geschult. Gelenke und Muskeln,    die in der  Schule/ bei der Arbeit nicht gefordert werden, werden aktiviert. ... erfordert ein perfektes Zusammenwirken zwischen Körper und Geist! Nur wenn die Bewegungsabläufe und die mentale Einstellung harmonieren, geht der Schuss „ins Schwarze“. Dafür ist Disziplin und Durchhaltevermögen notwendig. ... fördert den Teamgeist! Das gemeinsame Training, die Teilnahme an Wettkämpfen, zusammen mit einer Mannschaft gewinnen (und auch mal verlieren) stärkt das „Wir-Gefühl“ und bindet auch schüchterne Kinder und Einzelgänger leicht in die Gemeinschaft ein. Zudem ist das Schießen ein Sport, bei dem alle Kinder unabhängig von ihren körperlichen Fähigkeiten die gleichen Chancen auf Erfolg haben, anders als zum Beispiel beim Fußball, Handball etc. ... lenkt das Verständnis über den Begriff "Waffe" in die richtigen Wege! Das Sportschießen hat nichts mit „ballern“ zu tun. Es gibt Regeln und Gesetze über den Umgang mit Waffen und das Verhalten auf dem Schießstand, die im Rahmen des Trainings erlernt und deren Einhaltung durch die Aufsicht der für die Jugendarbeit zuständigen Personen unbedingt eingefordert werden. ... ist ein mentaler und körperlicher Ausgleich zu anderen Sportarten! Wer schießt kann natürlich zusätzlich andere Sportarten ausüben. Es empfiehlt sich sogar, in Verbindung mit dem Sportschießen einer Ausdauersportart nachzugehen. Wir Jugendwarte und  -betreuer bemühen uns um ein interessantes und abwechslungsreiches Training und individuelle Förderung der Kinder, wie zum Beispiel Begleitung zu Wettkämpfen, Sondertrainingsangebote oder auch gemeinsame Aktivitäten außerhalb des Schießstandes. Aber  das geht nicht ohne Unterstützung und Zusammenarbeit mit den Eltern – und sei es nur durch „Taxidienste“. Wir freuen uns über jedes Elternteil, das das Jugendtraining besucht, um den Fortschritt seines Kindes mit zu verfolgen und zu unterstützen. Für alle Fragen, aber auch für konstruktive Kritik oder Anregungen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung